SAMMLUNG

Die zoologische und ethnologische Sammlung der Missionsbenediktiner von St. Ottilien umfasst auf zwei Stockwerken und 650 qm drei große Bereiche

  • die ethnologische Sammlung mit etwa 6.000 Objekten aus Ostafrika, Südafrika, Korea und weiteren asiatischen Ländern,

  • den zoologischen Teil mit mehr als 500 Tierpräparaten sowie Tierfragmenten vorwiegend aus Ostafrika

  • ausgewählte Erinnerungsstücke zur Geschichte der Mission und der Missionare, die in Afrika und Korea gewaltsam zu Tode kamen.

Den Mittelpunkt des Erdgeschosses bildet das große Tierdiorama. Vor einem halbkreisförmigen Wandgemälde, das die Landschaft um Daressalam (Tansania) vor 1920 darstellt, können die Besucher Tierpräparate aus Afrika bewundern.
Den größten Teil der Ausstellung nehmen Alltagsgegenstände, Schmuck und Kleidung, Waffen, Masken, Figuren und Musikinstrumente, aber auch bemerkenswerte Kunstwerke vorwiegend aus den ersten Missionsgebieten in Ostafrika, Südafrika und Korea ein.

Ergänzt wird die ethnologische und zoologische Sammlung durch persönliche Utensilien der Missionsbenediktiner.


In regelmäßigen Abständen greifen wir ein Ausstellungsobjekt aus der Sammlung heraus und stellen es Ihnen auf der Seite Das besondere Exponat genauer vor.
Im Museum ist der Text auf einer Schautafel vor dem Ausstellungsobjekt zu sehen.