Wiedereröffnung!

Zum Weltmissionssonntag ist es endlich soweit: Das Missionsmuseum öffnet seine Pforten. Der Weltmissionssonntag, der dieses Jahr in St. Ottilien am 18. Oktober gefeiert wird, ist wohl ein geeigneter und höchst symbolischer Termin für das Ende der Sanierung unseres Museums. Denn das Kernthema »Mission“ wurde ganz neu akzentuiert. »Behutsame Renovierung“ unter »Beibehaltung des bisherigen Charakters“ war das Motto, unter dem die Wiederertüchtigung unserer Sammlungen stand. Deswegen haben wir zum Beispiel die bisherigen Vitrinen wieder verwendet und die Tierdioramen, Kernstücke der zoologischen Sammlung, bewahrt

 


»Mission“ jedoch bekam eine neue Bedeutung in unserem Museum. Dem heutigen durchschnittlichen Besucher sind unsere Grundlagenthemen wie »Kirche“, »Kloster“ und eben »Missionstätigkeit“ nicht mehr geläufig. Oder sie wecken gar Assoziationen, die eher Missverständnissen gleichen.

Tatsächlich hat »Missionieren“ einen negativen Touch bekommen. Mit neuen Inszenierungen zu den Aspekten von Mission in der großen Afrikahalle versuchen wir zumindest zum Nachdenken oder Überdenken anzuregen. »Mission“ ist eben nicht ein Überstülpen der christlichen Lehre, sondern ein ganzheitliches Angebot, das auch den ganzen Menschen impliziert.
Deshalb gehören Bildung, Gesundheitswesen, Aufklärung, ja Kultur integral zur Verkündigung der Frohen Botschaft dazu.

Doch nun zur bevorstehenden Eröffnung. Am Vorabend des Weltmissionssonntag beginnen wir mit einer geschlossenen Feierstunde mit den Projektbeteiligten, aber auch allen Zuschussgebern und wichtigen Spendern. Nach der Möglichkeit eines Rundgangs (nach der Vesper der Mönche, also um 18.45 Uhr) feiern wir das Ende der Sanierung mit einigen Einführungen und einem anschließenden Imbiss. Die Einladungen dazu sind demnächst unterwegs. Für die Öffentlichkeit öffnet unser Museum mit Musik und großen Worten nach dem Hochamt des Missionssonntags, also gegen 11 Uhr. Dann wird neben den vielen Angeboten des Weltmissionssonntags auch mehrfach die Möglichkeit bestehen, an einer Führung durch unsere Sammlungen teilzunehmen. Auch für Jugendliche und Kinder wird es eigene Angebote geben! Seien sie also willkommen!