Am Ende des Jahres...

 

Wie immer möchten wir Ihnen am Ende des Jahres mit einem kleinen Rückblick die wichtigsten Ereignisse im Missionsmuseum vorstellen.

Vom 7. Februar bis 20. Mai wurde im New Yorker Metropolitan Museum of Art die Ausstellung "Diamond Mountains: Travel and Nostalgia in Korean Art" gezeigt. Teil der Ausstellung war ein Seidenbild des Malers Jeong Seon aus dem 18. Jahrhundert, das sich als Dauerleihgabe des Missionsmuseums im National Museum of Korea befindet. Erzabt P. Wolfgang Öxler und Museumsleiter P. Theophil Gaus waren bei der Eröffnung der Ausstellung in New York dabei.

Im Mai verbrachte das Museumsteam auf Einladung der Overseas Korean Cultural Heritage Foundation (OKCHF) zwei Wochen in Südkorea. Anlass war die offizielle Rückgabe eines Militärmantels aus dem Museum an Korea. Der sog. "Blaue Harnisch" aus dem 19. Jahrhundert ist eines von nur noch wenigen erhaltenen Exemplaren und für die Wissenschaft von großer Bedeutung.

 

 

 

In der ersten Juliwoche war das Missionsmuseum Gastgeber eines internationalen Workshops zur Papierrestaurierung in St. Ottilien. Expertinnen aus europäischen und amerikanischen Museen erlernten unter Anleitung von Fr. Prof. Chi-sun Park von der Yongin Universität (Korea) die Technik zur Erstellung eines traditionellen koreanischen Rollbilds.

 

Parallel zum Workshop arbeitete wie bereits in den letzten Jahren eine Gruppe von Wissenschaftlern des OKCHF im Depot des Missionsmuseums. Im Mittelpunkt standen diesmal die Objekte aus der Sammlung des Klosters Fiecht bei Innsbruck, die  - wie berichtet - aus konservatorischen Gründen bei uns eingelagert sind.

Dank der Unterstützung des OKCHF konnte im Herbst die Restaurierung von fünf Seidenbildern aus unserem Depot durch koreanische Experten in Auftrag gegeben werden. Die Objekte werden nach Fertigstellung der Restaurierung in einem Museum in Korea ausgestellt, bevor sie wieder die Rückreise ins Missionsmuseum antreten.

Daneben haben wir auch in diesem Jahr wieder einige großzügige Spenden von Ihnen erhalten. Ihre Unterstützung hilft uns, das Museum zu erhalten und - unter anderem - Materialien für die Workshops und Kurse aus dem Jahresprogramm zu finanzieren. Wir möchten uns bei allen, die das Museum im Laufe dieses Jahres unterstützt haben, ganz herzlich bedanken!

Neben dem Jahresprogramm gab es im abgelaufenen Jahr auch einige Sonderveranstaltungen im Museum: zum Tag des offenen Klosters im April, zum Internationalen Museumstag im Mai, und zum Benediktusfest im Juli. Am 14.10. fand im Rahmen des Missionssonntags im Museum ein Runder Tisch zum Thema "Christliche Kirche(n) in Indien" statt.
Wir freuen uns, dass Sie unsere Angebote nutzen und werden das Jahresprogramm auch 2019 fortführen.

Unser diesjähriges "weihnachtliches" Exponat steht im Büro der Musemsaufsicht. Die einer balinesischen Göttin nachempfundene Madonna wacht zusammen mit Br. Dietmar und Br. Egbert über das Museum.

 

 

 

Das Museumsteam und die Klostergemeinschaft von St. Ottilien
wünschen Ihnen ein Frohes Weihnachtsfest und alles Gute für 2019!