Erinnerung an Mirok Li

Zu Ehren des koreanischen Wissenschaftlers und Schriftstellers Mirok Li, der 1920 aus seinem Heimatland floh und bis 1950 in Gräfelfing bei München lebte, wurde dort am 28. Mai eine Gedenktafel enthüllt. Im Rahmen des Festprogramms für diesen frühen Vermittler koreanischer Kultur in Deutschland besuchten die Gäste auch die Korea-Ausstellung des Missionsmuseums.