"Land unter" im Museum

Ein extremer Wolkenbruch, der in der Nacht über St. Ottilien niedergegangen war, hatte unschöne Folgen: Am Morgen mussten wir feststellen, dass 10-15 Liter Wasser in der Nähe eines von einer Wand verdeckten Fensters im Untergeschoss eingedrungen waren - zwei Insektenvitrinen standen im Wasser.

Zum Glück bildet der Boden dort eine kleine Senke, so dass sich das Wasser in einer riesigen Pfütze sammelte und nicht weiter verteilte. Nach dem Aufwischen kam dann auch sofort ein Luftentfeuchter zum Einsatz. Um zukünftige Überschwemmungen zu verhindern, werden alle betroffenen Fenster nach Austrocknung der Wand vermauert.