Sammlungen

Die Sammlungen des MissionsMuseums umfassen auf zwei Stockwerken und 650 qm drei große Bereiche:

  • Die ethnologischen Sammlungen umfassen etwa 1000 Objekte aus den Missionsgebieten der Benediktiner von St. Ottilien in Ostafrika / Südafrika und Korea.
    Gezeigt werden Alltagsgegenstände aus den Bereichen Haushalt, Nahrungsbeschaffung und Handwerk sowie Kleidung, Schmuck, Waffen und Musikinstrumente; dazu Masken und afrikanische Schnitzereien sowie koreanisches Porzellan aus verschiedenen Epochen.

  • Die naturhistorische Sammlung präsentiert 300 Tierpräparate aus der Zeit zwischen 1890 und 1920, überwiegend aus Ostafrika. 

  • Ausgewählte Exponate informieren zur Geschichte der Erzabtei St. Ottilien und der Ottilianer Mission.
    Im Untergeschoß werden von Erzabt Norbert Weber gedrehte Kurzfilme aus den 1920er Jahren mit Alltagsszenen aus Afrika und Korea gezeigt.

 

Der zwanzigseitige Museumsführer begleitet Sie in einen Rundgang durch das Museum und bietet Informationen zu den einzelnen Räumen der Ausstellung und zu den dort gezeigten Objekten. Ergänzt wird der Führer durch einen Grundriss und durch Übersichtsgrafiken der Tierdioramen.

 

In regelmäßigen Abständen greifen wir ein Ausstellungsobjekt aus der Sammlung heraus, das wir Ihnen auf der Seite Das besondere Exponat vorstellen.
Im Museum ist der Text auf einer Schautafel vor dem Ausstellungsobjekt zu sehen.